B-Junioren

B-Junioren16-17

B-Junioren-Regionalpokalfinale: Underdog schlägt sich prima  (quelle: www.torgranate.de)

Das hatten sich die Spieler von Viktoria Fulda sicherlich einfacher vorgestellt. Im Finale um den B-Junioren-Regionapokal benötigte der Hessenligist sogar die Verlängerung, um nach exakt 100 Minuten Spielzeit und einem hart erkämpften 1:0 (0:0, 0:0)-Erfolg über Gruppenligist JSG Rippberg durch Kapitän Claudius Eckard den Siegerpokal aus den Händen des Junioren-Regionalbeauftragten Werner Scheffler in Empfang nehmen zu können.

„Rippberg hat das wirklich gut gemacht, sie haben uns nur wenig Möglichkeiten gestattet und diejenigen, die wir hatten, haben wir in der regulären Spielzeit nicht konsequent genug zu Ende gespielt“, meinte Sebastian Sonnenberger, gemeinsam mit Benedikt Kaiser als Coach für die Viktoria verantwortlich, unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Und in der Tat hatten die von Uwe Bleuel und Elmar Hilfenhaus eingestellten Rippberger einen sehr engmaschigen Abwehrriegel um das Tor von Albin Bektesi aufgebaut, bei dem es für den Hessenligisten einfach kein Durchkommen gab. Viktoria spielte bis um gegnerischen Strafraum recht gefällig, war dort aber regelmäßig mit seinem Latein am Ende.

Rippberg war allerdings in erster Linie auf Torsicherung bedacht, so dass das Gehäuse von Nicolas Heuser so gut wie nie in Gefahr geriet. Daher musste fast folgerichtig die Verlängerung her. In dieser kam dem Hessenligisten seine spielerische Überlegenheit dann endlich sehr entgegen. Nach einem Standard konnte Rippbergs Abwehrspieler das Spielgerät nur unzureichend per Kopf vom eigenen Tor entfernen. Constantin Drimalski stand goldrichtig und hämmerte aus gut zwölf Meter den Ball in die Maschen. Nur zwei Minuten später traf Noah Odenwald noch die Unterkante der Querlatte und hätte bereits hier für die Vorentscheidung sorgen können. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung besaß Viktoria noch zwei gute Möglichkeiten, die aber ebenfalls ungenutzt blieben. Mit all seiner Routine brachte der Hessenligist den Sieg dann jedoch sicher ins Ziel.

Die Statistik:

Rippberg: Albin Bektesi; Linus Wess, Janek Luca Link, Tristan Niklas, Fabius Schnopp, Jonah Hauser, Adrian Happe, Florian Schertell, Patrick Kennel, Niklas Schäfer, Emanuel Müller – Niklas Witzel, Adrian Reith, Bartholo Baumbach, Lucas Gaul, Bastian Stumpf, Alexander Kirsch.
Fulda: Nicolas Heuser; Claudius Eckard, Samuel Neubauer, Calvin Puls, Lorenz Hoss, Constantin Drimalski, Gianluca Moeser, Dominik Piechutta, Maurice Weitzel, Noah Berkel, Franz Jestädt – Sven Kemmerzell, Keanu Wai Clemente Banh, Lasse Thomas, Noah Odenwald.
Schiedsrichter: Joshua Herbert (Schwarzbach). Zuschauer: 100. Tor: 0:1 Constantin Drimalski (87.). rd


B-Junioren-Kreispokal Fulda: 2:1-Finalerfolg gegen Horas:

Doppelschlag ebnet Rippberg den Weg zum Pokalsieg

pokal