Ergebnisse der Jugendmannschaften: E-Jugend zieht ins Kreispokalhalbfinale ein; B-Jugend mit zwei Siegen; C-Jugend mit knapper Niederlage gegen den Meister

 

B-Jugend: 


JSG Künzell – JSG Rippberg 0:2 (0:1).

„Künzell hat nicht gespielt wie ein Absteiger, sondern hat das richtig gut gemacht. Deswegen bin ich mit der Leistung meines Teams auch absolut zufrieden“, konstatierte Rippbergs Coach Uwe Bleuel, der allerdings bis in die Schlussminute hinein zittern musste, denn erst da spielte Doppeltorschütze Tristan Niklas einen Konter sauber zum 2:0 zu Ende. „Es war ein verdienter Sieg, weil wir die Vielzahl an Möglichkeiten hatten, aber dennoch Respekt vor Künzell“, beschloss Bleuel seine Analyse.

Tore: 0:1 Tristan Niklas (15.), 0:2 Tristan Niklas (80.).

 

Rippberg – Burghaun 6:2 (3:1)

Tore: Tristan Niklas (4), Niklas Schäfer, Jannik Link – Fabian Hutfless, Grzegorz Witkowski.

 

C-Jugend:


JSG Rippberg – JSG West Ring 0:1 (0:1)

Durch einen knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg sicherte sich die JSG West Ring am drittletzten Spieltag die Meisterschaft. Leon Butsch erzielte bereits nach sieben Minuten das entscheidende Tor. „Wir haben das Spiel dominiert und nichts zugelassen“, freute sich West Rings Trainer Sejo Kolic, der mit seiner Elf 18 von 20 Saisonspielen gewonnen hat (ein Unentschieden, eine Niederlage) und im kommenden Jahr in der Verbandsliga antreten darf.

Tore: 0:1 Leon Butsch (7.).

 

 

E-Jugend:


Die E1 Jugend der JSG Rippberg konnte am Mittwoch Abend, 18.05, gegen den erwartet starken Gegner HGM Fulda, einen verdienten 3:1 Erfolg erringen.
HGM Fulda steht in der Kreisliga FD Gruppe 1 ungeschlagen und ohne Punktverlust nach 11 Spielen mit einem Torverhältnis von 104:5 auf Platz 1.

Rippberg war zunächst die etwas bessere und aktivere Mannschaft ohne jedoch zwingende Torchancen herausspielen zu können. Etwas überraschend kam die 1:0 Führung von HGM Fulda zustande nach einen gut gespielten Konter und einem wunderschönen unhaltbaren Schuss in den Winkel.

Rippberg gab jedoch nicht auf auf und erzielte durch Gabriel Müller den verdienten 1:1  Ausgleich. Auf Vorlage von Gabriel Mueller schob Til Heumüller wenig später unbedrängt zum 2:1 ein.

HGM Fulda erhöhte das Tempo und drängte danach auf den Ausgleich, wobei die stark agierende JSG Rippberg Abwehr aufopferungsvoll verteidigt und die Schüssse  meist über bzw. neben das Tor gingen oder von Rippbergs Torwart Maurice entschärft wurden.   Mit Rippbergs 3:1 war die Partie dann fast entschieden, ein Lattentreffer der JSG Rippberg und ein sehr guter Gast Torwart verhinderten die endgültige Vorentscheidung zum 4:1

So musste noch ein wenig gezittert werden bis Schiedsrichter Jürgen Auth die Partie abpfiff.

Eine kämpferische und spielerische gute Leistung ermöglicht so den Einzug ins Halbfinale gegen die möglichen Gegner Flieden, Lehnerz oder Petersberg.